Waves & Woods Issue #32

Keine Bewertungen
$15.00

inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Die Waves & Woods Ausgabe #32 ist da. "No Sweat, no Sweet" ist der Titel einer der Geschichten, was aber auch gut zur Produktion dieser Ausgabe passt. Wir haben uns ordentlich ins Zeug gelegt, um die 132 Seiten, gefüllt mit Stories zum Thema Surf, Abenteuer, Living Wild und Inspiration, in den Druck schicken zu können. Jetzt heißt es für uns erstmal Füße hochlegen und für euch hoffentlich viel Spaß mit Waves & Woods Issue #32!

CALL OF THE ROAD

Die Baja Mexico ist ein Sehnsuchtsort von Leuten, die wilde Landschaften, leere Wellen und große Abenteuer suchen. Es ist ein Ort, an dem das Leben in all seiner Schönheit und Zufälligkeit entsteht. "Call of the Road" erzählt so eine Story. Inspiriert vom gleichnamigen Buch begeben sich ein paar Freunde auf den Surftrip ihres Lebens…

NO SWEAT, NO SWEET

Dies ist eine Geschichte von einem Haufen Schrott, der jahrelang in einer Garage rumgammelte, plötzlich aber zu einer Chance für Freiheit und Abenteuer wurde. Unser Autor und Fotograf Stefan Howarth ist Besitzer dieses Haufens und erzählt uns, was er daraus gemacht hat…

LET´S TALK BUSINESS

Wir haben uns mit drei verschiedenen Unternehmen auseinandergesetzt, die sich das Thema „Nachhaltigkeit“ groß auf die Fahne geschrieben haben, und mit Ihnen über Business-Related Dinge unterhalten.

INTO THE WOODS

… mit Mountainbike-Pro Jasper Jauch. In einem Interview beschreibt uns der sympathischer Hannoveraner seinen Werdegang und seine Erfolge im Mountainbiken sowie sein Leben „on the Road“. Denn campen und in den „Woods“ zu sein gehört zu seinem Berufsbild…

SRI LANKA

Es hängt eine Reisewarnung über Sri Lanka. Der Tourismus ist zum erliegen gekommen. Eine ausgewachsenen Regierungskrise hat das Land im Griff, inklusive Lebensmittel- und Benzinknappheiten und Unruhen. Wir waren trotzdem in diesem atembreaubend schönem Land unterwegs, durften leere Line-Ups surfen und festestellen, dass Reisewarnung nicht gleich Reisewarnung bedeutet…

LIVING WILD

Die Natur ist der beste Architekt, gutes Beispiel die spektakulären Nester der in Namibia ansässigen Weber-Vögel. An dessen Baukünsten orientierte sich der Umweltschützer Swen Bachran. Erst kaufte er sich ein riesiges Grundstück in Mitten der Namib, um es zum Naturschutzgebiet zu deklarieren und sich selbst ein Traum an Haus zu erfüllen, dessen Mieteinnahmen wiederrum seine Naturschutzprojekte unterstützen.

 

Danke für deinen Support

Viel Spaß beim Lesen.

Mehr Lesestoff? Unsere Empfehlungen